2 | Februar 2015

Nachrichten

DFG fordert Paket für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Professor Dr. Peter Strohschneider, hat die schlechte Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses kritisiert.

Titelthema
Open Access

Kein »entweder – oder«

Positionen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu Open Access | Peter Strohschneider

Open Access als freier Zugang zu digitalisierten wissenschaftlichen Publikationen hat sich in den vergangenen Jahren international und in Deutschland immer mehr durchgesetzt.

Optionen bieten

Fragen an den Elsevier-Verlag | Angelika Lex

Der Elsevier Verlag gehört zu den großen Playern auf dem Feld der Wissenschaftsverlage, sieht sich aber seit geraumer Zeit deutlicher Kritik aus der Wissenschaft ausgesetzt. Über die Gründe des Unmuts und die Frage, welche Konsequenzen der Verlag daraus gezogen hat.


Leistungsbewertung

Doppelt-Blind-Begutachtung und Impact-Faktor

Wider die Diktatur akademischer Fetische | Margit Osterloh | Alfred Kieser

Sicherlich birgt jede Art der Leistungsbewertung in der Wissenschaft Vor- und Nach­teile. Doch nachdem die Nachteile des herkömmlichen Peer-Review-Verfahrens hinlänglich bekannt sind und immer stärker thematisiert werden, gilt das doppelt-blinde Peer-Review-Verfahren ebenso wie der Impact-Faktor noch als heilige Kuh. Ein Plädoyer für ein Verfahren, das den inhaltlichen Diskurs betont und mehr Qualität statt Quantität verspricht.


Promotion

Schriftlich vereinbartes Vertrauen

Betreuungsvereinbarungen in Promotionsverfahren | Manfred Löwisch | Thomas Würtenberger

Vereinbarungen zwischen Doktoranden und ihren wissenschaftlichen Betreuern sind in Deutschland en vogue. Die Wissenschaftsorganisationen haben sie zu ihrem Anliegen gemacht, eine ganze Reihe von Universitäten und Fakultäten hat sie in ihre Promotionsordnungen aufgenommen.