6 | Juni 2015

Nachrichten

Tierschützer erzwingen Forschungsstopp

Nach dem Verzicht des Tübinger Hirnforschers Nikos Logothetis auf Experimente an Rhesusaffen aufgrund von Anfeindungen und Bedrohungen durch Tierversuchsgegner ist eine heftige Debatte entbrannt. Bundesforschungsministerin Wanka und die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer haben sich hinter den Hirnforscher gestellt.

Titelthema
Ingenieurwissenschaften

Die Ingenieurpromotion

Ein Plädoyer | Hans-Ulrich Heiß

Promovierte Ingenieurinnen und Ingenieure sind besonders stolz auf ihren Dr.-Ing. Sie möchten ihn nicht eintauschen, nicht gegen einen Dr. rer. nat. und auch nicht gegen einen Ph.D. ­Warum ist das so? Was ist das Besondere am Dr.-Ing.?

Industriekooperationen

Fluch oder Segen für die Universitäten? | Michael F. Zäh

Kooperationen mit der Industrie gehören in den Ingenieurwissenschaften zum Alltagsgeschäft. Welche Erfahrungen werden in den vielfältigen Kooperationsmodellen gesammelt, und welche Leitlinien für das Handeln lassen sich daraus ableiten?


Wissenschaftspolitik

Ökologie von Wissenschaftslandschaften

Zwei Szenarien | Josef Pfeilschifter | Helmut Wicht

Durch die geplanten und vereinbarten Pakte, die Exzellenzinitiativen und die freigewordenen BAföG-Mittel ist viel Geld im Wissenschaftssystem. Dies weckt Begehr­lichkeiten. Ein Beispiel ist die Helmholtz-Gemeinschaft, die in großem Maßstab weiter wachsen will. Eine kritische Betrachtung.


Begutachtung

»Leider müssen wir Ihnen mitteilen…«

Der missgünstige Gutachter | Kurt Geihs

Bei der anonymen Einzelbegutachtung muss der Antragsteller darauf hoffen, dass sein Drittmittelantrag auf einen Gutachter trifft, der verantwortlich, objektiv und uneigennützig mit seiner Position umgeht – und der eine Ablehnung nachvollziehbar begründet. Doch nicht immer scheint dies der Fall zu sein.