8 | August 2014

Nachrichten

NRW: Verfassungsgericht kippt Nullrunde

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will nach ihrer Niederlage vor dem Verfassungsgericht zügig die Neuregelung für die Besoldung der Beamten in Angriff nehmen. Das berichtet die Zeitung Die Welt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) kündigte demnach einen Gesetzentwurf nach der Sommerpause an.

Titelthema
Promotion im Umbruch?

Die Forschungspromotion

Entwicklungstrends in Deutschland | Stefan Hornbostel | Jakob Tesch

Die Promotion ist, so scheint es, im Zentrum hochschulpolitischer Diskussionen angekommen. Es geht um Fragen der Qualität, um traditionelle und strukturierte Formen, aber auch um die Promotionsbedingungen in den verschiedenen Fachkulturen.

Bewährte Traditionen schützen

Keine EU-Standardisierung von Promotionen | Thomas Kathöfer

Einige Staaten, die die Bologna-Erklärung unterzeichnet haben, streben an, die Promotionsphase als dritten Zyklus eines Ausbildungssystems europäisch zu harmonisieren. Dann könnten u.a. ECTS-Punkte vergeben und „outcomes“ definiert werden. Ein pointierter Einspruch gegen derartige Initiativen.


Bologna-Reform

Paradoxien im europäischen Hochschulraum

Für eine wissenschaftsfreundliche Reform des Bologna-Prozesses | Mathias Brodkorb

Die unter dem Titel „Bologna-Reform“ zusammengefassten Reformen haben die europäischen Hochschulen seit eineinhalb Jahrzehnten in Atem gehalten. Was ist aus den von den Ministern, Ministerialbürokratien und Wissenschaftsorganisationen propagierten Zielen geworden? Wie stellt sich die deutsche Hochschullandschaft gegenwärtig dar? Eine grundlegende Analyse und Kritik der hochschulpolitischen Situation unserer Zeit.


Rückblick

Friedliche Revolution statt Wende

Sprachgebrauch und tatsächlicher Geschichtsverlauf | Gunnar Berg

Wer die Macht im Staate hat oder zu erlangen sucht, versucht zugleich, zumindest Kernbegriffe und Deutungen von geschichtlichen Ereignissen zu prägen oder zu bestimmen. So wurde noch 1989 von Egon Krenz der Begriff „Wende“ bewusst im Gegensatz zu „Umbruch“ und im Sinne des Erhalts des alten Regimes der DDR gebraucht. Ein Plädoyer für eine Sprachkorrektur, die den Ereignissen angemessen ist.