Forschung & Lehre

44,2 Prozent aller Studiengänge zulassungsbeschränkt

01 | Januar 2018

Der Anteil der zulassungsbeschränkten Studiengänge an deutschen Hochschulen ist um einen Prozentpunkt leicht zurückgegangen. Für das laufende Wintersemester 2017/18 waren 44,2 Prozent der über 10.000 grundständigen Studienangebote zulassungsbeschränkt. Ein Jahr zuvor waren es noch 45,2 Prozent. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort, wie die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) berichtete. Am höchsten ist der Anteil der Zulassungsbeschränkungen mit 73 Prozent in Hamburg. Doch auch hier nahm der Anteil von zuvor 75,2 Prozent ab. An zweiter Stelle steht das Saarland mit 64,7 Prozent – ein Zuwachs um 2,7 Prozent. Die mit Abstand geringste Quote hat laut HRK wie zuvor Thüringen mit 13,6 Prozent. Auch hier gab es einen Zuwachs: 2,4 Prozent.

Copyright © 2008 Forschung und Lehre. All rights reserved.