Weitere Beiträge
Folgende Beiträge finden Sie im Volltext in der aktuellen Printausgabe von Forschung & Lehre:
Freiheit der Wissenschaft
05 | Mai 2017

„Schlüsselfunktion“

Die Freiheit der Wissenschaft aus rechtlicher Perspektive | Andreas L. Paulus

Dem Gesetzgeber fällt die ­Aufgabe zu, die Belange von Wissenschaft und Universität gegen die anderen staatlichen Aufgaben abzuwägen und unter Beachtung der Grundrechte aller Betrof­fenen zu regeln. Bei der Ausgestaltung der Wissenschaftsfreiheit muss der Staat die Grenzen beachten, die ihm die Wissenschaftsfreiheit selbst wie die Grundrechte anderer Beteiligter setzen. Ein Überblick über wichtige Entscheidungen der letzten Jahre.

Freiheit der Wissenschaft

„Political Correctness gefährdet nicht die Wissenschaftsfreiheit“

Ein Plädoyer für die Herausforderung der Wissenschaft durch gesellschaftliche Anliegen | Kerstin Knopf | Katja Sarkowsky

„Political Correctness“ steht im Verdacht, die freie Rede in Gesellschaft und Wissenschaft zu bedrohen. Ist aber diese Opposition vielleicht nur konstruiert? Verhindert sie nicht gerade die Diskussion wichtiger gesellschaftspolitischer Anliegen wie z.B. Gleichstellungsfragen?

Freiheit der Wissenschaft

Zur Streit- und Debattenkultur an Universitäten

Resolution des 67. DHV-Tages in München

Ungarn

Die CEU in Ungarn

Scheitert der Europäische Wissenschaftsraum, scheitert Europa | Martin Schulze Wessel

Durch die angekündigte Schließung der Central European University (CEU) durch die Regierung Victor Orbáns würde Ungarn seine international hochangesehene Universität verlieren. Damit verschwände ein einzigartiges akademisches Zentrum, das über die Grenzen des Landes hinauswirkt und für die Idee einer europäischen Wissenschaft steht.

March for Science

Ein „kraftvolles“ Zeichen setzen

Beim „March for Science“ demonstrierten weltweit Menschen für die Freiheit der Wissenschaft | Katrin Schmermund

Rund 37.000 Menschen beteiligten sich in 22 deutschen Städten am „March for Science“.

Wahlen

Der Sog der Mitte

Die Repolitisierung der Wähler | Karl-Rudolf Korte

Die Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigkeiten ist ein Signum dieses Wahljahres mit vielen Dimensionen. Trends und Gegentrends gelten zeitgleich. Globalisierungsfurcht und Ent­grenzungssorgen befeuern Diskussionen um Identitäten und Sicherheit.

Notenvergabe

Ständige Verbesserung

Notenvergabe und -unterschiede an Universitäten | Gerd Grözinger | Volker Müller-Benedict

Studienabschlussnoten an Universitäten bewegen sich entweder seit Jahrzehnten bereits auf hohem Niveau oder werden immer besser. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung. Ein Beitrag über die Effekte und Hintergründe dieser Entwicklung. (Zur Entwicklung bei Promotionsnoten siehe Beitrag Hornbostel/Johann.)

Flüchtlinge

Flüchtlinge an deutschen Hochschulen

Zahlen und Fakten zur aktuellen Situation | Katrin Schmermund

Die Hochschulen sind in das Sommersemester 2017 gestartet. Mit dabei sind auch Flüchtlinge, die ihren Neu­anfang in Deutschland wagen. Welchen Hürden stehen sie gegenüber? Was ­bedeutet ihre Integration für die Hochschulen?

Wissenschaftstheorie

Mein Wort zum Feyerabend

Wissenschaftstheorie in postfaktischen Zeiten | Bernd Ladwig

Kann die postmoderne Wissenschaftskritik die Methoden der Wahrheitssuche in der Wissenschaft erhellen? Ein Rückgriff auf Paul Feyerabend.

Berufungsgeschehen

Anschlussfähig

Berufungen an der TU Dresden | Hans Müller-Stein­hagen

Die TU Dresden hat mit den „Open Topic Tenure Track-Professorships“ neue Wege bei der Besetzung von Professuren beschritten. Was sind die Unterschiede zu herkömmlichen Professuren? Operiert die Universität mit Ziel-und Leistungsvereinbarungen? Einblicke in die Berufungspraxis der TU Dresden.

Besoldung

Die Besoldungsrunde 2017/2018 der Beamten

Zurück