Weitere Beiträge
Folgende Beiträge finden Sie im Volltext in der aktuellen Printausgabe von Forschung & Lehre:
Entschleunigung
07 | Juli 2015

»Slow Science«

Denkfreiräume statt Beschleunigung | Christoph Küffer

Zu den Grundeinsichten wissenschaftlichen Denkens gehört seit der Antike, dass es Muße und Freiraum benötigt. Davon hat sich die gegenwärtige Wissenschaft weit entfernt, steht sie doch unter dem permanenten Druck, rasch verwertbare Ergebnisse zu erzielen. Doch es gibt Widerstand.

Entschleunigung

Entschleunigung und lokale Welt

Geschwindigkeit im antiken Griechenland | Hans Beck

Ist die Klage über Beschleunigung in ­einer globalisierten Welt ein moderner Topos? Es zeigt sich, dass schon in der ­Antike ein Wettbewerb verschiedener Lebensstile stattfand, in dem sich Befürworter eines bäuerlichen und ruhigeren Daseins gegen beschleunigte Kommunikation, Warentransport und Wissenstransfer zur Wehr setzten.

Entschleunigung

Politik unter Zeitdruck

Gibt es eine richtige Geschwindigkeit für demokratische Prozesse? | Jan-Werner Müller

Zeit haben und sich Zeit nehmen scheint auch für Parlamentarier keine leichte Aufgabe mehr zu sein. Sie sollen bedächtig Sachfragen diskutieren können und gleichzeitig ­zügig Entscheidungen fällen. Schwächt die allgemeine Beschleunigung den Parla­mentarismus?

Entschleunigung

»Eile mit Weile«

Fundsachen über entschleunigtes Leben

Pro & Contra

Science Slams

Julia Offe (Pro) | Magnus Klaue (Contra)

Russland

Wendungen und Hoffnungen

Hochschulen und Wissenschaft in Russland | Gregor Berghorn

Das Jahr 2014 ist für Russland eines der bewegtesten der Nachkriegszeit. Im Ost-West-Verhältnis markiert es eine strategische Wende. Russlands Beziehungen zum Westen sind fast wieder so eisig wie zur Zeit des Kalten Krieges, mehr noch: Längst für überwunden gehaltene nationale Strömungen sind wieder aufgetaucht und bestimmen ­Politik und Wirtschaft. Wie aber steht es um die Bildungs- und Wissenschafts­beziehungen zu Deutschland? Gibt es trotz der Krise Hoffnungsschimmer?

Dialog

Schluss mit Ranking!

Ein Gespräch zwischen Bürokrates und Sokrates | Wolfgang Sonne

Was ist eigentlich...?

Was ist eigentlich Transformationsdesign?

Gestaltungsmöglichkeiten des Vorhandenen | Harald Welzer

Für heute notwendige Trans­formationsprozesse gibt es keinen Masterplan. Alternativen zum business as usual und neue Pfade gesellschaftlicher Praxis werden erforscht, um zukunfts­fähige Lebensstile und Wirtschaftsweisen zu realisieren.

Zurück