Weitere Beiträge
Folgende Beiträge finden Sie im Volltext in der aktuellen Printausgabe von Forschung & Lehre:
Wissenschaft im Jahr 2030
12 | Dezember 2016

Plausible Szenarien

Mensch und Klima | Jochem Marotzke

Wie stark ist der menschliche ­Einfluss auf das Klima? Ist das Klima der Zukunft überhaupt vorhersagbar? Einblicke in die Klimaforschung.

Wissenschaft im Jahr 2030

Um den Faktor zwei bis vier

Energiebedarf und Energieforschung | Thomas Klinger

Umweltfreundlich, sicher und bezahlbar: Ist das ein realistisches Zukunftsziel bei der Energieversorgung? Welche Rolle könnten Fusionstechnologien spielen und über welchen Zeithorizont ­sprechen wir hier?

Wissenschaft im Jahr 2030

Zukünftige Entwicklung der Medien

Aufgaben in demokratischen Gesellschaften | Oliver Quiring

Medien haben vielfältige Funktionen. Sie sollen u.a. umfassend informieren, Orientierung in sozialer, politischer oder kultureller Hinsicht bieten und zur Bildung beitragen. Ein Blick in die Zukunft: Was bleibt, was ändert sich?

Wissenschaft im Jahr 2030

Automatisiert

Über Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz | Gerhard Lakemeyer

Künstliche Intelligenz, Robotik, autonome Systeme: Fachbegriffe der Informatik rücken immer mehr in die öffent­liche Diskussion. Wo steht die Forschung? Wie werden ihre Erkenntnisse die heutige Gesellschaft verändern?

Wissenschaft im Jahr 2030

Zwischen Säkularisierung und Resakralisierung

2030: Die Welt von morgen aus der Sicht eines Religions­forschers | Rolf Schieder

Die Frage nach der Zukunft der Religion geht über die nach der Zukunft der Kirchen in Deutschland hinaus. Auch wenn die beiden großen Kirchen sehr wahrscheinlich bis zum Jahr 2030 weiter Mitglieder verlieren werden, ist ein Trend zu einem vielschichtigen religiösen ­Leben, das keinen Wert auf organisierte Religion legt, zu verzeichnen. Ein ­Versuch, ein vielschichtiges Phänomen zu verstehen.

Berufungen

Bloße Lippenbekenntnisse

Erfahrungen als Hochschullehrer mit Behinderung in Bewerbungsverfahren | Anonym

Wie in der Gesellschaft soll auch an den deutschen Hochschulen Inklusion und der Abbau von Diskriminierung gefördert werden. Wie stellt sich aber die Situation von Menschen mit Schwerbehinderung an den Universitäten konkret dar? Ein betroffener Hochschullehrer berichtet von seinen Erfahrungen in Bewerbungsverfahren. Ein Weckruf.

Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Verantwortung für ­angemessene Befristung

Fragen zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Können wir uns das erlauben?

Erfahrungen von Nachwuchswissenschaftlern mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Arbeitsschutz

Delegation von Arbeitsschutzpflichten auf Professoren?

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts und seine Folgen | Wiltrud Christine Radau

Seit über zwei Jahrzehnten schwelt der Streit um die Zulässigkeit der Delegation von Arbeitsschutzpflichten auf Dekane und Professoren. Der Deutsche Hochschulverband hatte über drei Instanzen einen Musterprozess unterstützt. Nun hat der Streit durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) vom 23. Juni 2016 (Az. 2 C 18.15) einen ersten Schlusspunkt gefunden: Eine pauschal-generalisierende Pflichtenübertragung ist laut Gericht rechtswidrig, eine Delegation unter bestimmten Voraussetzungen allerdings zulässig. Die Hürden sind jedoch hoch.

Buchempfehlungen

Welche Bücher können Sie empfehlen?

Lesezeit

Zurück