ZU ENDE GEDACHT » Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück
09 | September 2014 Artikel versenden Artikel drucken


Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück

Ich beginne meinen Tag …
mit der Lektüre einer großen Tages­zeitung (auf Papier).

Meine besten Einfälle habe ich …
bei der Arbeit im Garten.

Wenn ich einen Rat brauche, …
spreche ich mit Freunden, meiner Frau oder meinen Töchtern.

Am meisten ärgere ich mich …
über Akkreditierer, die an die Sinnhaftigkeit ihres Tuns glauben, Bologna­bürokraten, die sich für Innovatoren halten, und willfährige Wissenschaftsfunktionäre.

Das nächste Buch, das ich lesen will, …
wird gerade in Wiesbaden gedruckt.

Wenn ich das Fernsehen anschalte, …
habe ich den Knopf zum Ausschalten stets im Auge.

Energie tanke ich …
beim Lesen von schöner Literatur und bei den Kindern und Enkeln.

Wenn ich mehr Zeit hätte, …
würde ich weitere Sprachen lernen und die Länder, in denen sie gesprochen werden, kleinteilig bereisen.

Mit einer unverhofften Million …
würde ich eine Stiftung zur Förderung muttersprachlicher Deutschkenntnisse bei jungen Leuten gründen.

Ich frage mich manchmal, …
warum die Humboldtsche Universität so gründlich und ohne großen Widerstand ruiniert werden konnte.

Die Wahrheit zu finden …
ist das vornehmste Ziel der Wissenschaften.

Das Bewusstsein von der eigenen Vergäng­lichkeit …
ist Ansporn, in Lehre, Nachwuchs­förderung und Forschung Bleibendes zu hinterlassen.

Kreativität entsteht …
durch innere Ruhe, Geduld und Konzentration auf Wesentliches.

Freude an meinem Beruf …
habe ich bei der Arbeit mit Studierenden, die kommen, weil mein Fach sie interessiert, und mit Doktoranden. Sie hat nachgelassen, seit die Universitäten zu Berufsschulen degradiert werden.

Die Zeit meines Studiums …
war wild und herausfordernd, beglückend und prägend.

Wissenschaftler sind Menschen, …
für die besonders hohe ethische Maßstäbe gelten.

Wenn ich Wissenschaftsminister ­wäre, …
würde ich bestimmten Fächern das Promotionsrecht entziehen und die Ausbildung von Grund-, Haupt- und Sonderschullehrern an Fachhochschulen verlagern.

Der Fortschritt von Wissenschaft und Technik …
hat breiten Schichten Gesundheit, Wohlstand und Entfaltungsmöglichkeiten verschafft.


Zurück | Artikel versenden Artikel versenden | Artikel drucken Artikel drucken