Fundsachen
03 | März 2017 Artikel versenden Artikel drucken

Dunkelheit

„Ihr, die sogenannten Intellektuellen. Ihr seid die Dunkelheit selbst, keine Intellektuellen. Ihr seid so dunkel und so ignorant, dass ihr noch nicht einmal wisst, wo sich diese Provinzen genau befinden.“
Antwort von Recep Tayyip Erdoğan auf ­eine Petition von 115 Akademikern, die sich gegen die Entlassung von Andersdenkenden in den mehrheitlich kurdischen Provinzen der Türkei wendet, zitiert nach Süddeutscher Zeitung vom 10. Februar 2017.

Diplom

„(239) Die Koalitionspartner werden alle politisch und rechtlich notwen­digen Schritte zur Anerkennung des Diploms fortsetzen. Deshalb werden die Koalitionspartner den Hochschulen freistellen, ob sie ihre Studiengänge Bologna-konform ausgestalten. Darüber hinaus werden sie die Hochschulen von der Akkreditierungspflicht befreien und sich gleichzeitig dafür einsetzen, das System der Akkreditierung im Hochschulwesen neu aufzustellen. Anstatt das bisherige, überaus bürokratische, aufwändige und teure System aufrecht zu erhalten, sollen die Hochschulen unter besonderer Beteiligung der Studierenden wieder stärker die Verantwortung für die Qualität ihrer Studiengänge übernehmen können.“
Aus der Koalitionsvereinbarung 2016 bis 2021 zwischen SPD und CDU in Mecklenburg-Vorpommern

Empfindung

„Es gibt rund 2.100 Studiengänge in NRW, und ich finde, das sind zu viele. Wir müssen dieses Problem mit den Hochschulen angehen, um die gröbsten Auswüchse zu bekämpfen.“
Svenja Schulze, Wissenschaftsministerin NRW; ­zitiert nach Der General-Anzeiger Bonn vom 6. Februar 2017

Angriff

„Die Sorge (als würde das Zeitalter der Aufklärung ausgehend von den USA) für beendet erklärt, kann man haben, in der Tat. Vielleicht kann man es aber noch treffender als einen Angriff auf die Modernität der Gesellschaft bezeichnen. Die Väter der amerikanischen Verfassung haben sich das, was jetzt in Washington betrieben wird, nämlich ein autokratisches Durch­regieren, so nicht vorgestellt.“
Professor Peter Strohschneider, Präsident der DFG; zitiert nach Die Welt vom 21.2.2017

Ursachen

„Als die Reform begann, deren Imperative das Studiertempo, die Fremdsteuerung des Studienverlaufs, das Abrechnen jedes Kurses sowie die Zertifizierung der Ahnungslosigkeit waren, hörte man von denen, die jetzt Bildungsdefizite beklagen, wenig. Als kurz darauf die Exzellenzinitiative dafür gesorgt hat, dass die Lehre an vielen Universitäten noch unwichtiger wurde, hörte man von ihnen gar nichts. Warum wird also über desorientierte Studenten geseufzt, die Fächer studieren, an denen sie innerlich unbeteiligt sind?“
Jürgen Kaube, zitiert nach Frankfurter ­Allgemeine Zeitung vom 11. Februar 2017

Erkenntnis

„Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich etwas ganz Persönliches sagen darf, daß die Wirkung meiner eigenen Sachen, soweit es eine gibt, in Wahrheit gar nicht mit individueller Begabung, Intelligenz und ähnlichen Kategorien etwas Entscheidendes zu tun hat, sondern vielmehr damit, daß ich durch eine Reihe von Glücksfällen (…) in meiner eigenen Bildung nicht in derselben Weise den Kontrollmechanismen der Wissenschaft ausgesetzt gewesen bin, wie das sonst der Fall ist. Daß ich es also nach wie vor riskiere, ungedeckte Gedanken zu denken, die sonst von diesem übermächtigen Kontrollmechanismus, der da Universität heißt, den meisten Menschen schon sehr früh (…) abgewöhnt werden.“
Theodor W. Adorno, Erziehung zur Mündigkeit, Frankfurt 1969

Reduktion

„Der Schüler oder Student wird im Grunde als eine Art Such-die-Antwort-Computer betrachtet. Er wird daran gemessen, wieviel Wissen er tatsächlich wiedergeben kann und wie flott und fehlerlos ihm das gelingt.“
Stephan Grünewald, Geschäftsführer des rheingold Instituts für Kultur-, Markt- und Medien­forschung, zitiert nach seinem Buch „Die erschöpfte Gesellschaft“, erschienen 2015

Tweet

„Wenn UC Berkeley freie Meinungsäußerung nicht erlaubt und Gewalt gegen unschuldige Menschen mit anderen Ansichten verübt – KEINE BUNDESMITTEL.“
Ein Tweet des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump als Reaktion auf Proteste gegen einen Auftritt des rechtspopulistischen Bloggers Milo Yiannopoulos, zitiert nach Spiegel Online vom 2. Februar 2017

Bilanz

„Wenn die Konsequenz ist, dass ein paar Wissenschaftler mehr jetzt nach Europa gehen, wiegt das nicht die negative Gesamt­situation auf.“
Professor Jörg Hacker, Präsident der Nationalakademie zur aktuellen Situation in den USA; zitiert nach Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 1. Februar 2017


Zurück | Artikel versenden Artikel versenden | Artikel drucken Artikel drucken