Fundsachen
09 | September 2016 Artikel versenden Artikel drucken

Rangfolge

„Koran und Hadith sind wahr und absolut. Wissenschaft und wissenschaftliche Fakten sind wahr, solange sie mit Koran und Hadith übereinstimmen. Sobald sie aber eine andere Position einnehmen oder von der Wahrheit von Koran und Hadith wegführen, sind sie fehlerhaft.“
Fethullah Gülen; zitiert nach Süddeutsche Zeitung vom 18. August 2016

Ablenkungswerkzeug

„(Smartphones) hindern uns vor allem daran, mit uns selbst ins Gespräch zu kommen, uns zu fragen, was wir möchten, was uns bewegt, was wir bewegen wollen, was wir denken, welches Leben wir führen möchten. Smartphones sind das brillanteste Ablenkungswerkzeug, das je erfunden wurde. Wir müssen nie wieder mit uns selbst ins Gespräch kommen. Man ist nie allein mit sich selbst.“
Alain de Botton, Schriftsteller; zitiert nach Süddeutsche Zeitung vom 20./21. August 2016

Flutung

„Ohne Numerus clausus oder Prüfung der Studierfähigkeit werden die Studiengänge geflutet (die Unileitung freut sich, denn sie kann Erfolge gemäß der Tonnenideologie vermelden), und manch einer, der gewiss besser in einer dualen Ausbildung aufgehoben wäre, verplempert Lebenszeit mit einem Studium, für das er ungeeignet ist, für das er nicht „brennt“ und das deshalb zu nichts führt – und vermutlich auch nicht zu Ende geführt wird.“
Professor Johannes Varwick, Universität Halle-Wittenberg; zitiert nach Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22. August 2016

Risiko

„Neugier in der Wissenschaft oder gar Grundlagenforschung, erst recht riskante Forschungsprojekte, die auch scheitern und in Sackgassen landen können, sind (in der EU-Forschungspolitik) nicht mehr vorgesehen und werden auch nicht gefördert. Wenn die impact-gebundene Forschung gegen die wissenschaftliche Neugier ausgespielt wird, ist es ausgeschlossen, den intellektuellen und kulturellen Reichtum in den europäischen Gesellschaften noch zur Geltung zu bringen.“
Heike Schmoll zitiert nach Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22. August 2016

Nachhaltigkeit

„(Lesen Sie öfters mal ein Buch), am besten etwas Historisches. Ich denke, das ist besser als Ökonomie. Da könnt ihr sehen, wie manche Leute sechsmal gescheitert sind und es nicht geschafft haben, bis sie schon ein ganzes Stück älter waren.“
Lloyd Blankfein, Vorstandsvorsitzender von Goldman Sachs, Ratschlag an Karrierestarter; zitiert nach Handelsblatt vom 17. August 2016

Bruderzwist

„Wir leben in einer Welt, in der man in der Wissenschaft keine Grenzen schließen kann.“
Joseph Edmund Johnson, britischer Wissenschaftsminister, Brexitgegner und Bruder des ­britischen Außenministers und Brexit-Befürworters, ­Boris Johnson; zitiert nach Die Zeit vom 4. August 2016

Olympia

„Dem deutschen Doppelvierer gelang überraschend ein Start-Ziel-Sieg, und das, obwohl Australien das Feld die ganze Saison dominiert hatte, während Deutschland mit Widrigkeiten kämpfte. Als alle Ruderer wieder bei Atem waren und sich in einer bis dahin eher langweiligen Pressekonferenz präsentiert hatten, ergriff zum Abschluss der Rendsburger Lauritz Schoof das Wort und erklärte feierlich, er habe noch etwas Wichtiges anzufügen. Er wolle den besiegten Australiern seinen Respekt ausdrücken. Sie seien die technisch beste Crew des Jahres. ,Es ist eine Ehre, gegen solch starke Typen zu rudern’, sagte Schoof (…) Das ist es, was Olympischen Spielen ihre unwiderstehliche Anziehungskraft verleiht – und was die Funktionäre und Vermarkter mit ihrer pragmatischen bis zynischen Haltung eigentlich nicht verdient haben: Athleten in den Augenblicken, da sie Größe beweisen.“
Evi Simeoni; zitiert nach Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17. August 2016

Quintessenz

„Ruhe und Freiheit sind die höchsten Güter.“
Ludwig van Beethoven


Zurück | Artikel versenden Artikel versenden | Artikel drucken Artikel drucken