Alexander Gerst, Sergej Prokopjew und Serena Auñón-Chancellor
picture alliance/AP Photo

Raumfahrt Astronaut Gerst erreicht Raumstation ISS

Das Team um Astronaut Alexander Gerst ist an der Raumstation ISS angekommen. Jetzt stehen hunderte Experimente auf dem Plan.

08.06.2018

Nach zwei Tagen in seinem engen Raumschiff hat der deutsche Astronaut Alexander Gerst am Freitag die Internationale Raumstation (ISS) erreicht. Die Kopplung des Sojus-Raumschiffs an die ISS bezeichnete der deutsche Astronaut Matthias Maurer als Idealzustand. "Wir waren vor der Zeit, weil alles so wunderbar gelaufen ist", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in der Flugleitzentrale bei Moskau.

Mit dem Baden-Württemberger Gerst kommen der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor in das fliegende Labor. Dort werden sie von den US-Astronauten Andrew Feustel und Richard Arnold sowie vom Kosmonauten Oleg Artjemjew empfangen.

Die Raumfahrer waren am Mittwoch mit einer Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS gestartet. Der Flug mit dem Raumschiff «Sojus MS-09» war planmäßig auf zwei Tage angesetzt. In dieser Zeit konnten die Passagiere aber ihre Raumanzüge ausziehen und sich auf dem begrenzten Raum der Kapsel ein wenig ausstrecken.

dpa

aktualisiert am 08.06.2018, 17:12 Uhr