Das Foto zeigt einen Spatz mit einer Fliege im Schnabel.
picture alliance/All Canada Photos

Zoologie Vögel fressen weltweit soviel Insekten wie Menschen Fleisch

Nicht alle Vögel fressen Insekten. Die es aber tun, haben einen gewaltigen Appetit, wie eine aktuelle Studie zeigt.

09.07.2018

Die weltweit über 6.000 Arten der insektenfressenden Vögel verspeisen jährlich 400 bis 500 Millionen Tonnen Beute und verbrauchen dabei so viel Energie wie die Großstadt New York. Besonders in Waldgebieten spielen diese Vögel eine wichtige Rolle in der Bekämpfung von schädlichen Insekten. Dies zeigen Berechnungen von Zoologen in der Fachzeitschrift "The Science of Nature", über die die Universität Basel berichtet.

Die verspeiste Menge an Insekten durch diese Vögel ist damit ähnlich hoch wie jene der menschlichen Weltbevölkerung, die laut der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) jährlich etwa 400 Millionen Tonnen Fleisch und Fisch verzehrt. Auch die weltweite Gemeinschaft der Spinnen frisst laut Bericht nach früheren Schätzungen zwischen 400 und 800 Millionen Tonnen Insekten im Jahr.

Waldvögel verspeisen der Meldung der Universität Basel zufolge mit rund 300 Millionen Tonnen rund drei Viertel der weltweit von insektenfressenden Vögeln gefangenen Beute. Dagegen werden in den übrigen Ökosystemen wie Grasland, Savannen, Äcker, Wüsten und arktische Tundra wesentlich weniger Insekten gefressen.

Besonders zur Brutzeit, wenn die Vögel proteinreiche Beute an ihre Jungen verfüttern, kommen Billionen pflanzenfressender Insekten auf den Speiseplan, darunter auch potenziell schädliche Schmetterlingsraupen und Käfer. "Dies bedeutet, dass die Vögel – ebenso wie andere natürliche Feinde wie Spinnen und Ameisen – weltweit wesentlich dazu beitragen, die Zahl jener Insekten niedrigzuhalten, die Schäden an Pflanzen anrichten", sagt Studienleiter PD Dr. Martin Nyffeler von der Universität Basel.

gri