Illustration struktureller Entwicklungen
mauritius images/Science Photo Library/Ktsdesign

Karriere
Rektoren, Präsidenten und Kanzler September 2021

An welchen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen wechselt die Führung? Neue Rektoren, Präsidenten und Kanzler in der Übersicht.

Ausgabe 9/21
  • Professorin Angela Ittel ist seit dem 1. Juli 2021 die neue Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig. Sie folgt auf Prof. Anke Kaysser-Pyzalla, die das Amt bis zum 30. September 2020 innehatte. Seitdem nahm die Vizepräsidentin Prof. Katja Koch die Leitung der Universität kommissarisch wahr. Professorin Dr. Angela Ittel war seit 2014 hauptberufliche Vizepräsidentin der Technischen Universität Berlin und war zunächst zuständig für die Ressorts Internationales und Lehrkräftebildung. Seit 2018 verantwortete sie die Bereiche Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung.. Die Psychologin hatte einen Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie am Institut für Erziehungswissenschaft der TU Berlin inne.
  • Professorin Dr. Katharina Lorenz wurde am 30. Juni 2021 vom erweiterten Senat der Justus-Liebig-Universität Gießen zur Ersten Vizepräsidentin mit Ressortzuständigkeit für Studium und Lehre gewählt. Sie wird am 16. Dezember 2021 die Nachfolge von Prof. Dr. Verena Dolle antreten, die das Vizepräsidentenamt für Studium und Lehre zwei Amtszeiten lang und damit insgesamt sechs Jahre innehatte. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.
  • Professor Dr. Jan-Hendrik Olbertz ist seit dem 1. Juli 2021 der neue Präsident der International Psychoanalytic University Berlin (IPU). Er folgt damit auf Prof. Dr. Lilli Gast, die für ein Jahr die IPU als Interimspräsidentin geleitet hat und ab August in den Stiftungs- und Aufsichtsrat der Trägerstiftung zurückkehrt. Olbertz war von 2010 bis 2016 Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin. Promoviert wurde er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wo er sich auch habilitierte, bevor er 1992 zum ordentlichen Professor berufen wurde. Als Gründungsdirektor war er von 1996 bis 2000 am Aufbau des Instituts für Hochschulforschung Wittenberg (HoF) beteiligt. Danach wechselte er von 2002 bis 2010 als Kultusminister (parteilos) des Landes Sachsen-Anhalt in die Politik.
  • Stefan Rensing promovierte 1995 in Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Nach Stationen als Postdoc und Gruppenleiter wechselte er 2012 auf eine Professur für Zellbiologie der Pflanzen an die Philipps-Universität Marburg. In Marburg war er zuletzt Dekan des Fachbereichs Biologie und wechselte zum 20. Mai 2021 als hauptamtlicher Prorektor für Forschung und Innovation nach Freiburg.
  • Marion Schmidt hat zum 1. August 2021 die neugeschaffene Position Chief Communication Officer (CCO) im Erweiterten Rektorat der TU Dresden übernommen. Die TU Dresden verknüpft die Kommunikation mit der strategischen Entwicklung der Universität und besetzte zum 1. August im Erweiterten Rektorat die neue Position einer Chief Communication Officer (CCO). Marion Schmidt hat als Bildungs- und Wissenschaftsredakteurin für namhafte Printmedien wie „Süddeutsche Zeitung“, „Financial Times Deutschland“ und „DIE ZEIT“ gearbeitet. Zuletzt hat sie die Kommunikationsabteilung der COGNOS-Bildungsgruppe geleitet sowie den Bereich Kommunikation bei der Hochschule Fresenius. Marion Schmidt ist zudem seit vielen Jahren als Moderatorin tätig und hat in dieser Funktion auch mehrere Strategieprozesse an deutschen Universitäten begleitet.
  • Professor Martin Tröndle ist seit dem 1. September 2021 neuer Vizepräsident für Lehre und Didaktik an der Zeppelin Universität Friedrichshafen (ZU). Er ist seit 2009 an der ZU und Inhaber des WÜRTH Chair of Cultural Production.