Wissenschaftlicher Nachwuchs
Sofja Kovalevskaja-Preise 2018 vergeben

Sechs internationale Wissenschaftler erhalten einen renommierten Nachwuchspreis. Sie starten in Projekte aus ganz verschiedenen Fachrichtungen.

30.08.2018

Die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) hat sechs internationale Forscherinnen und Forscher mit dem Sofja Kovalevskaja-Preis 2018 ausgezeichnet. Die Forschertalente im Alter von 31 bis 36 Jahren erhalten jeweils bis zu 1,65 Millionen Euro. Es ist einer der höchstdotierten Wissenschaftspreise Deutschlands. Im November 2018 wird er verliehen.

Mit ihrem Preisgeld können die Nachwuchswissenschaftler bis zu fünf Jahre lang an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen forschen und dort ihre eigenen Arbeitsgruppen aufbauen. Der Preis wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Er soll besonders innovative Projekte aus verschiedenen Forschungsbereichen fördern.

Sofja Kovalevskaja-Preis: Preisträger und Forschungsthemen 2018

  • Aydan Bulut-Karslioglu, Türkei / USA, Molekularbiologie, Max-Planck-Institut für molekulare Genetik, Berlin: Wie heranwachsendes Leben geprägt wird
  • Kenji Fukushima, Japan / USA, Evolutionsbiologie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg: Die Evolution fleischfressender Pflanzen
  • Milica Gašic, Serbien / Vereinigtes Königreich, Künstliche Intelligenz, Bild- und Sprachverarbeitung, Universität des Saarlandes: Wie Computer uns besser verstehen
  • Hitoshi Omori, Japan / Japan, Theoretische Philosophie, Ruhr-Universität Bochum: Keine Scheu vor Widersprüchen
  • Paola Pinilla, Kolumbien / USA, Astrophysik, Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg: Einblicke in die Entstehung neuer Planeten
  • Fritz Renner, Deutschland / Vereinigtes Königreich, Klinische Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: Mit Fantasie gegen Depression

kas