Zensur Cambridge University Press öffnet Internetzugang wieder

Um für Leser aus China weiter erreichbar zu sein, hatte die Cambridge University Press chinesischer Zensur nachgegeben. Nun folgte die Kehrtwende.

Ausgabe 9/17

Die Cambridge University Press hat den Online-Zugang der Zeitschrift "China Quarterly" für mehr als 300 Artikel wieder freigegeben. Diese hatte sie zunächst wegen Drucks aus China blockiert, was zu massiven internationalen Protesten geführt hat.

Die Artikel befassten sich mit Themen wie dem Tiananmen Massaker, der Kulturrevolution und Xi Jinping. Laut eines Berichts der Zeitung "The Guardian" wurde die Rücknahme von dem Herausgeber, der Universität Cambridge, verkündet. Es müsse das Prinzip der akademischen Freiheit, auf welchem die Arbeit der Universität gegründet sei, auch hier gelten, sagte die Universität. Zu der Rücknahme führte auch eine Petition, die von Hunderten von Wissenschaftlern unterzeichnet worden war. 

gri