World University Ranking Deutsche Universitäten schneiden im internationalen Vergleich schlechter ab

Die Qualität deutscher Universitäten sinkt. Das ergibt zumindest ein weltweites Ranking. Zehn deutsche Universitäten schafften es in die Top-100.

Ausgabe 10/17

Nach Maßstab des World University Rankings 2018 von Times Higher Education (THE) ist die LMU München die beste der deutschen Universitäten. Sie landete auf Platz 34 der international besten Universitäten laut THE. Dahinter folgten die TU München auf Platz 41 und die Universität Heidelberg auf Platz 45. Etwas weiter hinten lagen die Berliner Humboldt-Universität (Platz 62), die Freie Universität (Platz 88) und die Technische Universität (Platz 92).

Die RWTH Aachen erreichte Platz 79, Tübingen 94 und Bonn 100. Insgesamt schnitten die deutschen Universitäten schlechter ab als 2016. Allein die Universität Freiburg (Platz 82) und die TU München mit Platz 41 landeten auf höheren Plätze als im Vorjahr. Zum ersten Mal im Ranking dabei war die Berliner Charité. Sie erziehlte Platz 126 im World University Ranking 2018.

International an der Spitze liegt die Universität Oxford, gefolgt von der Universität Cambridge, dem California Institute of Technology und der Universität Stanford. Zum ersten Mal führten damit zwei britische Universitäten das Ranking an. Die Universität Oxford stand bereits im vergangenen Jahr an der Spitze. Cambridge folgte auf Platz vier. 

kas