Das Foto zeigt ein Gebäude der Universität Harvard mit einer amerikanischen Flagge.
picture alliance/imageBROKER

Hochschulzulassung
Netflix verfilmt Betrugsskandal an US-Unis

Reiche und berühmte Amerikaner hatten ihren Kindern den Zugang zu Elite-Universitäten erkauft. Netflix hat die Geschehnisse dokumentiert.

21.03.2021

Vor rund zwei Jahren wurde einer der größten Betrugsskandale an US-amerikanischen Hochschulen enthüllt. Dutzende wohlhabende Eltern hatten ihren Kindern die Zulassung für ein Studium an einer renommierten US-Universität erkauft. Nun hat der Streaminganbieter Netflix die Geschichte unter dem Titel "Operation Varsity Blues: The College Admissions Scandal" verfilmt.

Die Dokumentation enthält laut Anbieter Interviews und nacherzählte Dialoge, die auf FBI-Protokollen von abgehörten Gesprächen der Beteiligten beruhen. Im Zentrum des Bestechungs- und Zulassungsskandals und damit auch im Mittelpunkt des Films steht Rick Singer, der seine privilegierten Kunden überredete, die Aufnahme ihrer Kinder an Elite-Colleges wie Yale, Stanford oder Georgetown zu erkaufen.

Angesichts des bereits durch Chancenungleichheit geprägten Bildungssystems in den USA erregten die Fälle um Prominente wie die Schauspielerinnen Felicity Huffman und Lori Loughlin 2019 große Aufmerksamkeit. Etliche Beschuldigte mussten sich wegen Geldwäsche vor Gericht verantworten.

ckr