KARRIERE » Habilitationen und Berufungen 1/2017
Artikel versenden Artikel drucken

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu Habilitationen und Berufungen. Bitte klicken Sie auf das gewünschte Fachgebiet, um die jeweiligen Meldungen zu erhalten. Ihre Meldung über Habilitationen und Berufungen können Sie per E-Mail senden an: burkhardt@forschung-und-lehre.de


Theologie

  • Prof. Dr. Roderich Barth, Justus-Liebig-Universität Gießen, hat einen Ruf an die Universität Leipzig auf die W3-Professur für Systematische Theologie unter besonderer Berücksichtigung der Dogmatik angenommen.

Philosophie und Geschichte

  • Prof. Dr. phil. Elif Özmen, Universität Regensburg, wurde zur W3-Universitätsprofessorin für Praktische Philosophie mit den Schwerpunkten Grundlagen der Ethik und Politische Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt.
  • Dr. Annika Schlitte, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, hat einen Ruf an die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz auf die Junior-Professur für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Beziehung zu den Sozial- und Kulturwissenschaften angenommen.
  • Prof. Dr. Sybille Steinbacher, Universität Wien/Österreich, hat einen Ruf an die Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main auf die W3-Professur zur Erforschung der Geschichte und Wirkung des Holocaust, verbunden mit der Position der Direktorin des Fritz Bauer Instituts, angenommen.
  • Prof. Dr. Roland Wenzlhuemer, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, hat einen Ruf an die Ludwig-Maximilians-Universität München auf die W3-Professur für Neuere und Neueste Geschichte angenommen.

Gesellschaftswissenschaften

  • Prof. Dr. phil. Sylke Andreas, Alpen-Adria Universität Klagenfurt/Österreich, wurde auf die Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie an die Universität Witten/Herdecke berufen.
  • Prof. Dr. Doris Edelmann, Pädagogische Hochschule Bern/Schweiz, habilitierte sich an der Universität Fribourg/Schweiz in dem Fach Erziehungswissenschaft.
  • Dr. Mathias Götzl, Georg-August-Universität Göttingen, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf eine W1-Juniorprofessur für Förderorientierte Berufspädagogik angenommen.
  • Dr. Silja Klepp, Universität Bremen, hat einen Ruf an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf die W2-Professur auf Zeit (5 Jahre) für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Soziale Dynamik in Küsten- und Meeresgebieten angenommen.
  • Dr. rer. soc. Volker Ludwig, Technische Universität Kaiserslautern, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zum Junior-Professor im Fachbereich Sozialwissenschaften ernannt.
  • Dr. Dr. Bernd Marcus, FernUniversität in Hagen, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf die W3-Professur für Organisations- und Personalpsychologie angenommen.
  • Dr. Wolfgang Menz, ISF München, hat einen Ruf an die Universität Hamburg auf eine W2-Professur für Soziologie, insbesondere Arbeit, Organisation, Innovation, erhalten.
  • Prof. Dr. paed. Reinhilde Stöppler, Justus-Liebig-Universität Gießen, wurde zur W3-Universitätsprofessorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Geistigbehindertenpädagogik ernannt.
  • PD Dr. phil. habil. Nina Clara Tiesler, Leibniz Universität Hannover, habilitierte sich, und es wurde ihr die Lehrbefugnis für die Fachgebiete Soziologie und Kulturanthropologie erteilt.
  • Prof. Dr. Beate Wischer, Universität Osnabrück, hat einen Ruf an die Universität Bielefeld auf die Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Profession und Organisation im Kontext von Inklusion angenommen.
  • Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Bianca Wittmann, Justus-Liebig-Universität Gießen, hat einen Ruf an die Justus-Liebig-Universität Gießen auf die W2-Professur für Biologische Psychologie angenommen.

Philologie und Kulturwissenschaften

  • Tillmann Damrau wurde nach einer Vertretungsprofessur am Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg zum 01. Oktober 2016 auf eine W3-Universitätsprofessur für Malerei am Institut für Kunst und Materielle Kultur der Technischen Universität Dortmund berufen.
  • Prof. Dr. Matthias Fritz, Freie Universität Berlin, hat einen Ruf an die Universität Nizwa/Sultanat Oman, auf eine Professur für Germanistik erhalten.
  • Dr. Annika Herrmann, Georg-August-Universität Göttingen, hat einen Ruf an die Universität Hamburg auf eine W2-Professur für Gebärdensprachen und Gebärdensprachendolmetschen zum 1. April 2017 angenommen.
  • Prof. Dr. Rolf Kailuweit, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, hat einen Ruf an die Universität Potsdam auf eine W3-Professur für Französische und Italienische Sprachwissenschaft abgelehnt.
  • Prof. Dr. Stefanie Kreuzer, Universität des Saarlandes, hat einen Ruf an die Universität Kassel auf die W3-Eckprofessur Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft angenommen und das Bleibeangebot der Universität des Saarlandes abgelehnt.
  • PD Dr. Alexandra von Lieven, Freie Universität Berlin, wurde der Titel einer außerplanmäßigen Professorin der Ägyptologie verliehen.
  • Prof. Dr. phil. Sigrid Ruby, Universität des Saarlandes, wurde zur W3-Universitätsprofessorin für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt.
  • Dr. phil. Katharina Stornig, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz, wurde zur Juniorprofessorin für Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Kulturgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt.
  • PD Dr. Antje Tumat, Vertretungsprofessorin für Historische Musikwissenschaft, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, habilitierte sich, und es wurde ihr die Lehrbefugnis für das Fach Historische Musikwissenschaft erteilt.

Rechtswissenschaft

  • PD Dr. Jan Felix Hoffmann, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zum Professor für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ernannt.
  • Dr. Alexander Baur, Stuttgart, hat einen Ruf an die Universität Hamburg auf eine W1-Juniorprofessur für Strafrecht erhalten.
  • Prof. Dr. Bernd Hecker, Universität Trier, hat einen Ruf an die Eberhard Karls Universität Tübingen auf eine W3-Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht oder ein anderes strafrechtliches Nebengebiet angenommen.
  • PD Dr. Simon Kempny, LL.M., Universität zu Köln, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für die Fächer Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht sowie Verfassungsgeschichte erteilt.
  • Dr. Sascha Ziemann, Goethe-Universität Frankfurt am Main, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für die Fachgebiete Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtsphilosophie erteilt.

Wirtschaftswissenschaften

  • Prof. Dr. Christian Conrad, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, hat einen Ruf an die Universität Graz/Österreich auf eine Professur für Ökonometrie und Empirische Wirtschaftsforschung abgelehnt.
  • Dr. Florian K. Diekert, Universität Oslo/Norwegen, hat einen Ruf an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf die W1-Juniorprofessur für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Behavioral Common-Property Resource Economics angenommen.
  • Dr. rer. pol. Christian Gissel, Justus-Liebig-Universität Gießen, wurde zum Junior-Professor für Gesundheitsökonomie ernannt.
  • Assistant Professor Dr. Stefan Gold, University of Nottingham/Großbritannien, hat einen Ruf an die Universität Kassel auf die W2-Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Nachhaltige Unternehmensführung, angenommen.
  • Prof. Dr. Ulfert Gronewold, Universität Potsdam, hat einen Ruf an die Ruhr-Universität Bochum auf die W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance, Auditing und Accounting erhalten.
  • Prof. Dr. Paul Heidhues, European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin, hat einen Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf die Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wettbewerbs- und Verhaltensökonomie, angenommen.

Mathematik, Physik und Informatik

  • Prof. Dr. Carsten Beta, Universität Potsdam, hat einen Ruf an die Universität Leipzig auf eine W3-Professur für Physik der weichen und biologischen Materie erhalten.
  • Dr. Christina Brandt, Universität Osnabrück/University of Eastern Finland in Kuopio, hat einen Ruf an die Universität Hamburg auf eine W1-Juniorprofessur für Mathematical and Computational Methods in Medical Imaging zum 1. März 2017 angenommen.
  • PD Sangam Chatterjee, Ph.D, bisher Akademischer Oberrat an der Universität Marburg, wurde zum W3-Professor für Experimentalphysik mit dem Schwerpunkt Optische Spektroskopie an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt..
  • Dr. Arno Fehm, The University of Manchester, hat einen Ruf an die Universität Konstanz auf eine W3-Professur für Geometrie abgelehnt und einen Ruf an die Technische Universität Dresden auf die W3-Professur für Algebra angenommen.
  • Jun.-Prof. Dr. Christoph Garth, Technische Universität Kaiserslautern, hat einen Ruf an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf die W3-Professur Wissenschaftliche Visualisierung abgelehnt.
  • Dr. Elena Hassinger, Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, Dresden, hat einen Ruf an die Technische Universität München auf eine Professur für Quantum Matter angenommen.
  • Prof. Dr. Dominik Heider, Wissenschaftszentrum Straubing, hat einen Ruf an die Philipps-Universität Marburg auf die Professur für Bioinformatik im Fachbereich Mathematik und Informatik angenommen.
  • Prof. Dr. Kristof van Laerhoven, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, hat einen Ruf an die Universität Siegen auf eine W3-Professur für Ubiquitous Computing angenommen.
  • Dr. sc. techn. ETH Caroline Lassueur, Technische Universität Kaiserslautern, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zur Junior-Professorin im Fachbereich Mathematik ernannt.
  • Dr. Christian Matt, Ludwig-Maximilians-Universität München, hat einen Ruf an die Universität Bremen auf die W2-Professur für Wirtschaftsinformatik abgelehnt und einen Ruf an die Universität Bern/Schweiz auf die Tenure-Track-Assistenzprofessur für Wirtschaftsinformatik angenommen.
  • Prof. Dr. Angelika Rohde, Ruhr-Universität Bochum, wurde mit Wirkung vom 27. Oktober 2016 zur Professorin für Mathematische Stochastik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ernannt.
  • Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Simone Sanna, Universität Paderborn, hat einen Ruf an die Justus-Liebig-Universität Gießen auf die W2-Professur für Theoretische Physik mit dem Schwerpunkt Festkörperspektroskopie erhalten.
  • Prof. Dr. Guiseppe Sansone, Polytechnikum Mailand/Italien, wurde mit Wirkung vom 31. Oktober 2016 zum Professor für Experimentalphysik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ernannt.
  • Prof. Dr. Thomas Schick, Georg-August-Universität Göttingen, hat einen Ruf an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf die W3-Professur Reine Mathematik abgelehnt.
  • Prof. Dr. Marc Schumann, Universität Bern/Schweiz, wurde mit Wirkung vom 31. Oktober 2016 zum Professor für Experimentelle Physik, Schwerpunkt Astroteilchenphysik, an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ernannt.
  • Dr. Jens Starke, Queen Mary University of London/Großbritannien, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf eine W2-Professur für Wissenschaftliches Rechnen angenommen.
  • Jun.-Prof. Dr. Alexander Szameit, Universität Jena, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf eine W3-Professur für Experimentelle Festkörperoptik angenommen.
  • Dr. Kerstin Tiedemann, Universität zu Köln, hat einen Ruf der Universität zu Köln auf eine W1-Professur für Mathematikdidaktik mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik abgelehnt und einen Ruf an die Universität Bielefeld auf eine W2-Professur für die Didaktik der Mathematik mit dem Schwerpunkt Inklusion angenommen. Sie wurde mit Wirkung vom 1. November 2016 zur Universitätsprofessorin ernannt.
  • Dr. rer. nat. Andreas Vorholzer, Justus-Liebig-Universität Gießen, hat den Ruf der Justus-Liebig-Universität Gießen auf die W1-Juniorprofessur für Didaktik der Physik angenommen.

Biologie, Chemie, Geowissenschaften und Pharmazie

  • Dr. rer. nat. Johann Bollmann, Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Heidelberg, habilitierte sich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Neurobiologie erteilt.
  • Dr. rer. nat. Alexander Cartus, Technische Universität Kaiserslautern, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zum Junior-Professor (W1-Junior-Stiftungsprofessur der Carl-Zeiss-Stiftung) im Fachbereich Chemie ernannt.
  • PD Dr. Dieter Gerten, Humboldt-Universität zu Berlin, hat einen Ruf der Humboldt-Universität zu Berlin (gemeinsame Berufung mit dem Potsdam-Institut für Klimaforschung) auf die W2-S-Professur Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel angenommen.
  • Dr. rer. nat. Sandra Hake, bisher Akademische Oberrätin auf Zeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wurde zur W3-Universitätsprofessorin für Genetik an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt.
  • PD Dr. Stefan Hergarten, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zum Professor im Fach Oberflächennahe Geophysik ernannt.
  • Dr. Marius K. Lemberg, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, hat einen Ruf an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf die W2-Professur Intramembranproteasen zellulärer Organellen erhalten.
  • Dr. Steffen Lemke, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, hat einen Ruf der Universität Heidelberg auf die W1-Juniorprofessur Evolution der organismischen Morphogenese angenommen.
  • Ivan Manzini, Ph.D., Georg-August-Universität Göttingen, wurde zum W3-Universitätsprofessor für Tierphysiologie und Molekulare Biomedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen ernannt.
  • Bruce Morgan, Ph.D., Technische Universität Kaiserslautern, wurde mit Wirkung vom 1. September 2016 zum W1-Junior-Professor im Fachbereich Biologie ernannt.
  • Prof. Dr. Thomas Ott, Ludwig-Maximilians-Universität München, wurde mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zum Professor im Fach Zellbiologie der Pflanzen an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ernannt.
  • Prof. Dr. Marit Rosol, Goethe-Universität Frankfurt am Main, hat einen Ruf als Canada Research Chair für „Global Urban Studies” und Associate Professor für Geographie am Department of Geography der Universität Calgary in Kanada angenommen und einen Ruf auf die W2-Professur für Humangeographie a.Z. an der Ruhr-Universität Bochum abgelehnt.
  • Dr. Andreas Walther, DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien, wurde mit Wirkung vom 1. November 2016 zum Professor im Fach Funktionspolymere an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Makromolekulare Chemie ernannt.

Ingenieurwissenschaften

  • Dr.-Ing. Bert Buchholz, FVTR GmbH und Universität Rostock, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf eine W3-Professur für Kolbenmaschinen und Verbrennungsmotoren angenommen.
  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Hochrainer, Universität Bremen, hat einen Ruf an die Technische Universität Graz/Österreich auf die Universitätsprofessur für Festigkeitslehre angenommen und ein Bleibeangebot der Universität Bremen abgelehnt.
  • Prof. Dr. -Ing. Thomas Mussenbrock, Ruhr-Universität Bochum, hat einen Ruf an die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg angenommen und wurde mit Wirkung vom 1. Dezember 2016 zum W3-Universitätsprofessor für Theoretische Elektrotechnik ernannt.

Agrarwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin

  • Jun.-Prof. Dr. sc. agr. Joachim Aurbacher, Justus-Liebig-Universität Gießen, wurde zum W2-Universitätsprofessor für Landwirtschaftliche Produktionsökonomik ernannt.
  • Dr. med. vet. Romy Heilmann, Texas A&M University/USA, hat einen Ruf an die Universität Leipzig auf die W2-Professur für Innere Medizin der Kleintiere angenommen.
  • Prof. Dr. Michael Lierz, Justus-Liebig-Universität Gießen, hat einen Ruf an die Freie Universität Berlin auf die W3-Professur für das Fachgebiet Geflügelkrankheiten erhalten.
  • Jun.-Prof. Dr. med. vet. Marion Schmicke, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, wurde die Lehrbefugnis für das Fach Endokrinologie erteilt.
  • Prof. Dr. Henner Simianer, Georg-August-Universität Göttingen, hat einen Ruf auf den J.L. Lush Endowed Chair in Animal Breeding and Genetics an der Iowa State University in Ames, Iowa/USA erhalten.
  • Prof. Dr. rer. nat. Klaus Wimmers, Leibniz Institut FBN Dummerstorf, hat einen Ruf an die Universität Rostock auf die W3-Professur Tierzucht und Haustiergenetik angenommen.

Humanmedizin

  • PD Dr. med. Harald Abele, Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Universitäts-Frauenklinik, Department für Frauengesundheit Tübingen, wurde die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen
  • Dr. med. Florian van Bömmel, Universitätsklinikum Leipzig, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Innere Medizin zuerkannt.
  • Prof. Dr. med. Martin Canis, Georg-August-Universität Göttingen, hat einen Ruf an die Ludwig-Maximilians-Universität München auf den Lehrstuhl für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (W3) erhalten.
  • Prof. Dr. Thomas Frese, Universität Leipzig, hat einen Ruf an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf eine W3-Professur für Allgemeinmedizin zum 1. Oktober 2016 angenommen.
  • Dr. Tony Gutschner, University of Texas MD Anderson Cancer Center, Houston/USA, hat einen Ruf an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf die W1-Juniorprofessur (mit Tenure Track auf W2) für RNA-Biologie und Pathogenese zum 1. Januar 2017 angenommen.
  • PD Dr. med. Andreas Hartkopf, Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Universitäts-Frauenklinik, Department für Frauengesundheit Tübingen, wurde die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen
  • PD Dr. med. Jan Hilberath, Universität Tübingen, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Anästhesiologie und Intensivmedizin erteilt.
  • Prof. Dr. Ulrich Hofmann, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat einen Ruf der Universität Halle-Wittenberg auf eine W2-Professur für Translationale Herzinfarktforschung zum 1. November 2016 angenommen.
  • Prof. Dr. med. Christian Jux, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, hat einen Ruf an die Justus-Liebig-Universität Gießen auf die W3-Professur für Kinder- und Jugendmedizin mit dem Schwerpunkt Pädiatrische Kardiologie angenommen.
  • PD Dr. med. Dominik Ketelsen, Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Radiologische Universitätsklinik Tübingen, wurde die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen.
  • Dr. med. Luisa Klotz, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, hat seit dem 15. November 2016 einen Ruf an die Universität Münster auf eine W3-Stiftungsprofessur für Neurologische Immuntherapie angenommen.
  • PD Dr. med. Bernhard Krämer, Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Universitäts-Frauenklinik, Department für Frauengesundheit Tübingen, wurde die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen
  • Dr. med. Sven Laudi, M.A., Universität Leipzig, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Anästhesiologie zuerkannt.
  • PD Dr. rer. nat. Silke Matysik, Universität Regensburg, habilitierte sich, und es wurde ihr die Lehrbefugnis für das Fach Klinische Chemie erteilt.
  • Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner, Ludwig-Maximilians-Universität München, hat einen Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf den Lehrstuhl für Psychiatrie angenommen und ist neue Ärztliche Direktorin des LVR-Klinikums Düsseldorf, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Prof. Dr. med. habil. Christian Meltendorf, Universitätsaugenklinik Magdeburg, hat einen Ruf an die Beuth Hochschule für Technik Berlin auf die W2-Professur für Ophthalmologie, Physiologische Optik und Optometrie angenommen.
  • Prof. Dr. Rafael Mikolajczyk, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig, hat einen Ruf an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf eine W3-Professur für Epidemiologie und Medizinische Biometrie zum 1. Oktober 2016 angenommen.
  • Dr. rer. nat. Nico Pfeifer, Max-Planck-Institut für Informatik, Saarbrücken, hat einen Ruf an die Eberhard Karls Universität Tübingen auf die W3-Professur Methoden der Medizininformatik angenommen.
  • PD Dr. med. Matthias Pfeiffer, Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Herrenberg, habilitierte sich an der Universität Tübingen, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Kinder- und Jugendmedizin erteilt.
  • Prof. Dr. med. Ulrike Raap, Medizinische Hochschule Hannover, hat einen Ruf auf die klinische W3-Professur für Dermatologie an der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg in Verbindung mit der Position als Klinikdirektorin der Universitätsklinik für Dermatologie am Klinikum Oldenburg AöR angenommen.
  • Prof. Dr. Jonas Rosendahl, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat einen Ruf an die Universität Halle-Wittenberg auf eine W2-Professur für Translationale Genomik pankreatiko-biliärer Erkrankungen zum 1. Oktober 2016 angenommen.
  • PD Dr. med. Ralf Rothmund, Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Universitäts-Frauenklinik, Department für Frauengesundheit Tübingen, wurde die Bezeichnung außerplanmäßiger Professor verliehen
  • Dr. med. Patrick Stumpp, MME, Universität Leipzig, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Radiologie zuerkannt.
  • Prof. Dr. Franziska Theilig, Universität Fribourg/Schweiz, hat einen Ruf an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf die W3-Professur für Anatomie angenommen.
  • PD Dr. med. Tilman Todenhöfer, Universität Tübingen, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Urologie erteilt.
  • Prof. Dr. Stephan Weidinger, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, hat einen Ruf an die Charité-Universitätsmedizin auf die W3-Professur für Dermatologie abgelehnt und wird an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verbleiben.
  • Dr. med. Jochen Weigt, Universität Magdeburg, habilitierte sich in dem Fach Innere Medizin.
  • Dr. med. Georg Jakob Wiltberger, Universitätsklinikum Leipzig, habilitierte sich, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Viszeralchirurgie zuerkannt.

Zurück | Artikel versenden Artikel versenden | Artikel drucken Artikel drucken