Nachrichten
09 | September 2017 Artikel versenden Artikel drucken

BAFög: Zahl der Geförderten sinkt

Eine finanzielle Unterstützung durch BAföG haben im Jahre 2016 823.000 Personen erhalten. Das sind 47.000 und damit 5,5 Prozent weniger Geförderte als noch 2015. Der Rückgang ist etwas niedriger als im Jahr davor. Bereits von 2014 auf 2015 war der Anteil gesunken, um 5,9 Prozent. Das berichtete das Statistische Bundesamt. Der Rückgang widerspricht den Zielen der Bundesregierung, die von einer beabsichtigten Steigerung der Förderzahlen sprach. 2016 waren unter den Geförderten rund 239.000 Schülerinnen und Schüler (minus 7,6 Prozent) sowie 584.000 Studierende (minus 4,5 Prozent). Nicht alle von ihnen erhielten über das gesamte Jahr 2016 BAföG. Im Durchschnitt wurden je Monat 148.000 Schülerinnen und Schüler sowie 377.000 Studierende gefördert. Insgesamt 48 Prozent erhielten eine Vollförderung, also den maximalen Förderbetrag. Dieser variiert je nach Ausbildungsstätte und Wohnsituation. Der Höchstsatz für Studierende liegt seit Herbst 2016 bei 735 Euro. 52 Prozent bekamen eine Teilförderung. Im Durchschnitt erhielten geförderte Schülerinnen und Schüler monatlich 435 Euro pro Person (plus 14 Euro) und geförderte Studierende 464 Euro pro Person (plus 16 Euro). Während der Anteil derjenigen, die eine Vollförderung erhielten, im Vergleich zum Vorjahr nur um 1,4 Prozent sank, waren es bei den Teilgeförderten 8,9 Prozent. Seit 2015 wird BAföG komplett über den Bund finanziert. 2016 entsprach dies Ausgaben von 2,9 Milliarden Euro, 3,4 Prozent weniger als im Vorjahr. 2,1 Milliarden entfielen auf die Studierendenförderung und 0,8 Milliarden Euro auf Schülerinnen und Schüler.


Zurück | Artikel versenden Artikel versenden | Artikel drucken Artikel drucken