Bild von Prof. Wolfang Ertel mit Kletterausrüstung in einer Baumkrone
picture alliance/dpa / Felix Kästle

Nachhaltigkeit an Hochschulen
Baumbesetzung eines Professors zeigt Wirkung

Ein Professor hat einen Baum besetzt, um gegen unnötiges Heizen seiner Hochschule zu protestieren. Nun prüft das Ministerium die Sachlage.

21.05.2021

Mit seinem Protest gegen die Beheizung der Hörsäle während der Semesterferien hat ein Professor der Hochschule Ravensburg-Weingarten offenbar Eindruck im baden-württembergischen Wissenschaftsministerium gemacht. Ein Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag, dass sich Ministerin Theresia Bauer (Grüne) jüngst persönlich bei Wolfgang Ertel, Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule, gemeldet hat.

Am Dienstag vergangener Woche hatte der Wissenschaftler gemeinsam mit Klimaaktivisten einen Baum an der Hochschule besetzt. Mit dem Protest wollten Ertel und seine Mitstreiter nach eigenen Angaben erreichen, dass die Heizungen in den Hörsälen der Hochschule nicht mehr permanent laufen, sondern intelligent gesteuert werden.

"Wenn ein Professor auf Bäume steigt, dann muss da was dran sein", hat Ressortleiterin Bauer nach Angaben aus dem Ministerium am Telefon zu dem Professor gesagt. Wie es aus dem Wissenschaftsministerium weiterhin heißt, will man sich nun zusammen mit Liegenschaftsverwaltung und Hochschule ein Bild von der baulichen und energetischen Situation machen. Dann könne man prüfen, ob sich "Optimierungspotenziale" ergeben und diese auf Umsetzbarkeit prüfen. Von besonderem Interesse seien Vorschläge, die sich womöglich auf weitere Hochschulen übertragen lassen.

In einer schriftlichen Mitteilung Ertels heißt es, er sehe nun "tatsächlich Chancen dass kurzfristig Bewegung in das starre bürokratische System kommen könnte".

dpa/ckr

0 Kommentare