Karriere

Von der Promotion über die Postdoc-Phase bis zur Professur – diese Rubrik unterstützt mit kurzen Ratgeber-Texten und ausführlichen Hintergrund-Artikeln Ihre berufliche Karriere.


zwei Forscher und eine Forscherin in Laborkitteln diskutieren
mauritius images / Viacheslav Iakobchuk / Alamy

Europäischer Forschungsrat
Deutschland erhält erneut die meisten ERC-Grants

Die Geförderten der "ERC Starting Grants 2020" stehen fest. Mit 88 Ausgezeichneten gehen die meisten der EU-Fördergelder nach Deutschland.

03.09.2020

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat die Gewinner des diesjährigen "ERC Starting Grants" bekannt gegeben. Wie bereits in den Vorjahren stellt Deutschland die größte Gruppe der Ausgezeichneten. 88 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler dürfen mit der Forschungsförderung der EU ihre Projekte in Deutschland verwirklichen. 62 Geförderte gehen in das Vereinigte Königreich, 42 in die Niederlande und 38 nach Frankreich, teilte der ERC am Donnerstag mit.

Aus 3.272 eingegangenen Berwerbungen aus der ganzen Welt hätten in diesem Jahr 436 Personen eine Förderung aus dem Gesamtetat von 677 Millionen Euro erhalten. Etwas mehr als ein Drittel der Geförderten (37 Prozent) seien Wissenschaftlerinnen. Die Auszeichnung ist mit bis zu  1,5 Millionen Euro für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren dotiert.

Die Ausgezeichneten sollen damit eine eigene Arbeitsgruppe in Europa aufbauen. Dabei könnten sie innovativen Forschungsideen aus allen Disziplinen nachgehen. Nach Schätzungen des Forschungsrats entstehen dadurch rund 2.500 Stellen für Postdoktoranden, Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter.

Trotz des wissenschaftlichen Fortschritts der vergangenen Jahrzehnte gebe es noch zahlreiche unbeantwortete Forschungsfragen, sagte ERC-Präsident Professor Jean-Pierre Bourguignon. Der Forschungsrat wolle daher Möglichkeiten für zufällige Entdeckungen schaffen, indem er einige der klügsten Köpfe fördere.

Die Grants sind Teil des EU-Forschungsprogramms "Horizon 2020" und werden jährlich vergeben. Ziel der Förderung ist es, junge Spitzenforscher aus aller Welt nach Europa zu holen. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zwei bis sieben Jahren Erfahrung nach Abschluss ihrer Promotion. Die Bewerbungsfrist für die "ERC Starting Grants 2021" steht noch nicht fest. Mit dem Wechsel in das Forschungsprogramm "Horizon Europe" verschiebt sich nach Angaben des ERC die Zeitlinie aller ERC-Grants, die ersten Ausschreibungen sollen Anfang 2021 veröffentlicht werden.

ckr