Fahrräder vor der Universitätsbibliothek Freiburg, in deren Glasfassade sich das Unigebäude spiegelt
mauritius images / SZ Photo Creative / Manfred Neubauer

Universität Freiburg
Hochschulleitung unterstützt Klimaaktivisten

An der Uni Freiburg haben Klimaaktivisten einen Hörsaal besetzt. Die Unileitung will die Studierenden bei ihren politischen Forderungen unterstützen.

21.06.2022

Etwa 65 Klimaaktivisten haben einen Hörsaal der Universität Freiburg besetzt. Mit der Aktion wolle man die Hochschule vor allem dazu bewegen, einen "sozial-ökologischen Notstand" auszurufen, sagte ein Sprecher der Aktivisten am Dienstag. Bei den Demonstranten, die auch die Nacht auf Dienstag in dem Hörsaal verbracht hätten, handle es sich überwiegend um Studierende der Uni. Die Gruppe wolle den Hörsaal weiter besetzen, bis die Hochschule auf ihre Hauptforderungen eingehe.

Das Anliegen der Gruppe unterstütze die Hochschule sehr, sagte der Uni-Sprecher. Drei Mitglieder der Uni-Leitung hätten sich schon am Montagabend mit den Aktivisten getroffen und über ihre Forderungen gesprochen. Diese richteten sich "in erster Linie an die Politik", die Uni werde die Studierenden dabei "nach Kräften unterstützen".

Die Vorlesungen und Seminare an der Universität seien durch die Aktion kaum beeinträchtigt worden, sagte ein Sprecher der Hochschule am Dienstag. "Es gelingt uns, alle in diesem Raum stattfindenden Veranstaltungen in andere Räume zu verlegen."

dpa/ckr

0 Kommentare