Karriere

Von der Promotion über die Postdoc-Phase bis zur Professur – diese Rubrik unterstützt mit kurzen Ratgeber-Texten und ausführlichen Hintergrund-Artikeln Ihre berufliche Karriere.


Illustration: Internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich freuen.
mauritius images / Margaryta Starchenko / Alamy

Forschungsförderung
Erste "ERC Starting Grants" unter Horizon Europe gekürt

Etwa 400 Nachwuchswissenschaftler erhalten die begehrten "ERC Starting Grants 2021". Sie wurden unter Tausenden ausgewählt.

10.01.2022

Der Europäische Forschungsrat (ERC) vergibt laut einer Mitteilung vom Montag Fördergelder in Höhe von insgesamt knapp 620 Millionen Euro an 397 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Als Preisträger der "ERC Starting Grants 2021" bilden sie die erste Förderrunde unter dem europäischen Forschungsprogramm "Horizon Europe". Beworben hatten sich mehr als 4.000 Forscherinnen und Forscher aus ganz Europa.

Die ausgewählten Forschenden arbeiten an Hochschulen und Forschungszentren in 22 EU-Ländern und assoziierten Ländern. Die meisten Projekte werden an Institutionen in Deutschland durchgeführt (72 Projekte), wie der ERC mitteilt, gefolgt von Frankreich (53) und Großbritannien (46). Unter den Ausgezeichneten sind 67 Forschende mit deutscher Staatsbürgerschaft. 13 Forschende werden für die ERC-Förderung aus den Vereinigten Staaten an Institutionen in Europa zurückkehren.

Die Geförderten seien erstmal zu 43 Prozent weiblich, was einem um sechs Prozentpunkte höheren Frauenanteil als 2020 entspreche. Durch die Grants erwartet der ERC, dass mehr als 2.000 Stellen für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden und Promovierende entstehen werden. Durchschnittlich erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner 1,5 Millionen Euro, die zur Umsetzung eigener Projekte und zur Gründung von Forschungsgruppen gedacht sind. Die Ausgezeichneten kommen aus allen Fachdisziplinen.

Schweizer Hochschulen und Forschungszentren sind aktuell nicht für die Forschungsförderung über Horizon Europe zugelassen, da die Schweiz kein assoziiertes Drittland ist. Ausschließlich für diese Bewerbungsrunde, deren Ausschreibungszeit bereits vor Abbruch der Verhandlungen zwischen der EU und der Schweiz endete, können Projekte, die zur Förderung ausgewählt worden und an Schweizer Institutionen beheimatet sind, die ERC-Förderung erhalten, sofern die Gastinstitution durch eine Forschungseinrichtung in einem teilnehmenden Land ersetzt wird.

Die Bewerbungsfrist für die nächste Ausschreibungsrunde – die "ERC Starting Grants 2022" – läuft noch bis zum 13. Januar 2022.

cpy